Bausparen für Kinder: Attraktive Geldanlage

Bausparen für Kinder ist eine attraktive Geldanlage. Dies wird oftmals verkannt, denn wer denkt bei Kindern an Bauen oder Modernisieren. Einige Großeltern und Eltern legen einen Bausparvertrag für ihre Enkelkinder oder Kinder an und legen den Grundstein für eine attraktive Geldanlage.

Was sind die Vorteile beim Bausparen für Kinder?

 

opti-Kredit: Ihr Bausparpartner im Saarland und Trier

Bausparvertrag für Kinder

opti-Kredit: Ihr Bausparpartner im Saarland und Trier

Partner der BHW-Bausparkasse und der Bausparkasse Mainz

 

Sichern Sie sich und Ihren Kinder die Vorteile beim Bausparen.

 


Bausparen für Kinder und Jugendliche

Sie sind stolze Eltern oder Großeltern geworden und möchten Geld für Ihr Kind anlegen. Die meisten denken dabei an einen Sparvertrag oder ein Sparbuch. Dabei gibt es eine attraktive Alternative, einen Bausparvertrag.

 

Warum eine Bausparvertrag eine attraktive Geldanlage für Kinder ist?

 

 

Erstattung Abschlussgebühren und jährliche Kontoführungsgebühren

 

Die anfallenden einmaligen Abschlussgebühren sind oftmals ein Grund warum ein Bausparvertrag für eine Geldanlage für Kinder nicht in Frage kommt. Abschlussgebühren werden als verlorenes Geld betrachtet, es mindert zudem die Rendite der Geldanlage.

Dabei bieten einige Bausparkassen tarife an, bei denen ein Teil der Abschlussgebühr wieder erstattet wird. Die BHW-Bausparkasse bietet Jugendtarife an und erstattet einen hohen Teil der Abschlussgebühr.

 

Auch die jährlich anfallende Kontoführungsgebühr wird negativ empfunden und spricht gegen einen Bausparvertrag.

 

Es stimmt, diese Kosten schmälern die Rendite beim Bausparen. Was hierbei jedoch nicht beachtet wird, ist dass diese Kosten im Vergleich zur Zinsersparnis bei Bauspardarlehen sehr gering sind.

 

Beispiel:

Bausparvertrag über 50.000 Euro

Die Kontoführungsgebühr von ca. 12 Euro pro  Jahr summieren sich in 30 Jahren auf 360 Euro

Die einmaliege Abschlussgebühr beträgt ca. 1,6 %, die sind 800 Euro

Bei einer Zinsersparnis von 1 % des Bauspardarlehens von ca. 30.000 Euro beträgt anfangs 300 Euro pro Jahr.

 

Das Beispiel zeigt, dass die anfallenden Kosten sehr schnell überdeckt werden von der jährlichen Zinsersparnis.

 

 

 

Staatliche Prämien

 

Der Staat fördert mit Prämien die Eigenheimbildung. Kinder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr erhalten die Wohnungsbauprämie. Hierzu  ist es erforderlich, dass ein jährlicher Betrag auf einen Bausparvertrag gezahlt wird, aktuell ist dies 512 Euro. Die Prämie beträgt 8,8 Prozent, dies ist eine hohe Rendite.

 

Wenn Jugendliche eine Berufsausbildung beginnen,  kann ebenfalls eine Prämie auf vermögenswirksame Leistung in Anspruch genommen werden.

 

 

 

Zinssicherung für Bauspardarlehen

 

Gerade in Niedrigzinsphasen wird dieses Argument oft nicht beachtet.  Der Vorteil beim Bausparen ist, dass der Zinssatz für Bauspardarlehen fest vorgegeben ist und zukünftig gilt. Heute liegt der Zinssatz für Bausparverträge zwischen 1 - 3 Prozent je nach Tarif.

Steigt das Zinsniveau wieder an, wird die Zinsersparnis umso größer, je höher die Kreditzinsen steigen.

 

"Bausparen für Kinder  ist somit eine sehr attraktive Geldanlage"

 

Bausparverträge brauchen eine gewisse Ansparzeit um in die Zuteilung für das Bauspardarlehen kommen. Gerade bei Kindern spielt diese Wartezeit keine gravierende Rolle.

Damit das Bausparen für Ihre Kinder richtig und sinnvoll erfolgt bedarf es einer gezielten Beratung. Die Höhe der Bausparsumme, die monatliche Sparleistung sowie die Auswahl des richtigen Bauspartarifes sind entscheidend für den Erfolg beim Bausparen.

 

Hierzu bedarf es einer ausführlichen und persönlichen Beratung.

 

opti-Kredit: Partner der BHW-Bausparkasse und der Bausparkasse Mainz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0